Gesunde Getränke

Das sagt die Wissenschaft zu Long Life Mineralwasser

1992 wurde vom Magnesiumforum Bad Radkersburg erstmals bei Probanden, die regelmäßig 1,5l Long Life Mineralwasser tranken nach 4 Wochen eine Kontrolle der Magnesiumspiegel im Blut sowie im Harn durchgeführt. Dabei zeigte sich ein signifikanter Anstieg der Magnesiumspiegel und somit die gute Aufnahme von Magnesium durch trinken von Long Life Mineralwasser.


Wirkung der Inhaltsstoffe

In Long Life sind sowohl Magnesium als auch Calcium in optimaler Konzentration, idealem Verhältnis und natürlicher Form enthalten. Beide Elemente stören sich gegenseitig bei der Aufnahme nicht, da beide Mineralstoffe bereits gelöst also in Ionen vorliegen. Die Kohlensäure erhöht die Aufnahmegeschwindigkeit. 

Dank Long Life kann der Körper Magnesium und Calcium leichter und schneller absorbieren, da es nicht erst in Magen und Darm herausgelöst werden muss. Eine Leistungssteigerung wird nach dem Trinken von 0,5 Liter Long Life schon nach ca. 20 min. von vielen Anwendern beschrieben.

Der ausgewogene Kohlensäuregehalt von Long Life steigert zusätzlich die Aufnahme der Mineralstoffe.
Im Gegensatz zur Nahrung ist in Long Life kein Phosphat enthalten. Phosphat behindert nämlich die Aufnahme von Nahrungscalcium und Nahrungsmagnesium durch die Bildung unlöslicher Komplexe. Die Magnesiumaufnahme aus Long Life wird dadurch nicht gestört.

Long Life ist besonders bei Gefahr des Elektrolytverlustes, also z.B. bei Diabetikern, Schwangeren sowie bei Sportlern oder Saunagängern, als natürlicher Elektrolytlieferant ausgezeichnet geeignet.

Magnesium sorgt im Muskel für die energetisch günstige Verbrennung von Zucker. Dadurch wird die Leistung des Muskels verbessert, gleichzeitig aber auch die Zuckerreserven in der Leber geschont, weil kalorienaufwendige Umwege der Energieproduktion, die bei Magnesiummangel einsetzen, vermieden werden.

Die Therapeutische Wirkung von Long life

Long Life wird aus einer konstant aufsteigenden, kalten Quelle (14-16 Grad bis 10 m über Grund) abgefüllt und ist ein charakteristischer Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Säuerling.

Long Life ist als Mineralwasser unter anderem zur unterstützenden Behandlung bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege, bei Steinleiden, entzündlichen Magen- und Darmerkrankungen sowie bei entzündlichen Leber- und Gallenblasenerkrankungen indiziert.

Der geringe Natrium- und Chlor-Gehalt macht Long Life zu einem ausgezeichneten Begleiter für kochsalzarme Diäten. Gleichzeitig weißt Long Life unter allen am österreichischen Markt befindlichen Mineralwässern den höchsten Magnesiumgehalt auf.